Jugendfreizeit - Riedstadt

Riedstadt

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Jugendfreizeit 2020 – Fahrt an die Nordsee

Sommer, Sonne, Strand und mehr erwartet dich vom 05.07. bis zum 12.07.2020 auf der Jugendfreizeit der Evangelischen Jugend Riedstadt an der Nordsee. Es geht es nach Sylt ins Jugenderholungsheim Puant Klent. Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren erwartet Sommer, Sonne, Strand und viel Action. Das Angebot kostet 400,00€ inklusive Unterkunft, Verpflegung, Material, Ausflüge, An- und Abreise. Du hast Lust dabei zu sein? Dann melde dich bis spätestens zum 01.03.2020 mit dem Anmeldeformular an. Das Anmeldformular und den Flyer mit den wichtigsten Informationen kannst du dir einfach hier runterladen. Du hast Fragen oder brauchst noch mehr Informationen, dann melde dich bei Regine Lehmann unter 06158 878826 oder 01517 3066235 oder per Mail Regine.Lehmann@ekhn.de.

Das war....die Jugendfreizeit 2019

Sonne, Regen, Wind – von allem war etwas dabei

Gestartet haben wir die Jugendfreizeit mit einem gemeinsamen Abendessen, Kennenlernen und dem Film „Willkommen bei den Sch'tis“ im Gemeindehaus Crumstadt. Nachts wurden dann viele Kisten mit Vorräten und das eigene Gepäck zum Bus gebracht, der uns ans Ijsselmeer brachte.

Dort angekommen, konnten wir das Schiff beziehen. Anschließend bekam die Gruppe eine kurze Einweisung ins Segeln und die Aufgaben beim Segeln wurden verteilt. Kurz darauf wurde auch direkt schon das Großsegel hochgezogen und los ging es. Auf dem Weg von Lemmer nach Stravore hatten wir wenig Wind, und somit wenig zu tun an Deck – da wir durch die Fahrt alle eine kurze Nacht hinter uns hatten, waren wir da auch recht froh, nicht so viel anpacken zu müssen. Dafür konnten wir abends noch eine Runde zum Strand und uns im Wasser austoben.

Das Wetter sollte sich aber die nächsten beiden Tage ändern – wir hatten deutlich mehr Wind und so hieß es ständig „fertig machen zur Wende“. Das bedeutete für uns, jeder an seine Position und kräftig an den uns zugewiesenen Seilen ziehen. Schnell merkten wir: alleine geht das nicht gut. Und so arbeiteten wir mehr und mehr gemeinsam im Team, um die Kommandos möglichst schnell und gut auszuführen.

Neben dem Segeln wurde fleißig gekocht. Schließlich mussten 26 Personen mit drei Mahlzeiten am Tag versorgt werden. Hier wurden die Jugendlichen mit eingebunden und jeder und jede half mindestens einmal während der Freizeit im Küchenteam. Die Abendandachten wurden durch die Jugendlichen gestaltet und so konnte sich jeder Teilnehmende der Freizeit auch hierbei einbringen.

Dienstags gab es dann für alle eine Pause vom Segeln und wir fuhren mit Rädern zum Strand an der Nordsee-Seite der Insel Terschelling. Leider war es hier aber so windig, dass Schwimmen nicht möglich war. Dennoch fand jeder für sich eine gute Beschäftigung, die von schlafen und chillen über im Sand buddeln oder sich einbuddeln lassen, ging.

Auch Kreatives kam nicht zu kurz. So entstanden in der Woche selbst bemalte Kerzen, mit Mosaik-Steinen beklebte Holzdöschen oder Log-Bücher, in die die Erlebnisse der Woche geschrieben werden konnten. Neben dem ganzen Programm blieb auch immer noch etwas Zeit, um die Städtchen zu erkunden, in deren Hafen wir anlegten.

Freitagmorgen wurden die ersten bereits - freiwillig (!) - um 6:45 Uhr geweckt. Denn es bestand die Möglichkeit vor dem Frühstück noch einmal schwimmen zu gehen. Pünktlich um 8:30 Uhr gab es dann Frühstück, bevor wir uns auf die letzte Etappe zurück nach Lemmer machten. Von dort aus fuhren wir wieder mit dem Bus zurück nach Crumstadt und wurden von den Eltern in Empfang genommen.

Bereits jetzt können wir sagen: Nach der Jugendfreizeit ist vor der Jugendfreizeit:

Nach so viel Action auf dem Wasser geht es im nächsten Jahr auch wieder ans Wasser – wir fahren für eine Woche zur Nordseefreizeit nach Sylt. Die Jugendfreizeit 2020 findet vom 05. bis 12. Juli 2020 im Jugenderholungsheim Puan Klent statt. Anmeldungen sind bereits jetzt über die Gemeindepädagogin Regine Lehmann möglich. 

(Anne-Kathrin Hefner)

Anmeldung für 2020 hier runterladen

© Foto by Regine Lehmann
© Foto by Regine Lehmann
© Foto by Regine Lehmann
© Foto by Regine Lehmann
© Foto by Regine Lehmann
© Foto by Rebecca Lüthy

Das war die Jugendfreizeit Sylt 2018....

by Matthias Faber

Oh, ich hab‘ solche Sehnsucht…

 Als es im letzten Jahr an die Planung für die Sommerfreizeit ging, wusste wahrscheinlich niemand was ihn auf Sylt erwartet. In der zweiten Woche der Sommerferien in diesem Jahr war es dann soweit. Eine bunt gemischte Truppe machte sich mit dem Zug auf den Weg in den Norden. Sylt war das Ziel der Reise; genauer gesagt das Jugenderholungsheim Puan Klent.

 Glücklicherweise erwartete uns dort eine Woche mit dem wohl besten Wetter, das die Insel zu bieten hat. Die Tage begannen wir mit einer gemeinsamen Morgenandacht und beendeten sie abends mit einer Andacht, die die Jugendlichen selbst vorbereiteten. Damit wir dazwischen nicht nur am Strand rumliegen und im Meer schwimmen gehen, stand eine Fahrt zu den Seehundbänken genauso auf dem Programm wie eine Radtour und natürlich eine Wattwanderung (wo wir leider keinen Wattwurm gefunden haben). Daneben gab es viele kreative Angebote in unserem Gruppenraum. Die Ergebnisse beim „upcycling“ und besonders beim „Bible Art Journaling“ konnten sich allesamt sehen lassen; und neu erlernte „sketch notes“ wurden auch direkt zuhauf verwendet.

Nach dem Abendessen war außerdem immer Zeit, um draußen oder drinnen noch etwas zu Spielen.

 Ich glaube, dass bei der Abfahrt so mancher gerne noch den ein oder anderen Tag dortgeblieben wäre, denn wir waren eine wirklich angenehme Gruppe, die schnell zusammengewachsen ist und viel Spaß zusammen hatte.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Ein besonderer Dank gilt Anne-Kathrin Eberling, ohne deren Initiative die Planung der Fahrt nicht ins Rollen gekommen wäre. Unsere neue Gemeindepädagogin, Regine Lehmann, ist, kurz nach ihrem Start hier in Riedstadt, in die Planungen miteingestiegen und hat stark dazu beigetragen, dass diese wunderbare Fahrt in dieser Form überhaupt möglich war.
Ich verrate bestimmt nicht zu viel, wenn ich sage, dass das Team schon eine Fahrt für nächstes Jahr plant…

 Matthias Faber

by Tina Petermann-Habich
by Regine Lehmann
by Tina Petermann-Habich
 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top