Newsletter - Riedstadt

Riedstadt

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

GE/DENK/EN

Am 27.1., war der Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Der damalige Bundespräsident Roman Herzog hat diesen Erinnerungs- und Trauertag 1996 eingeführt. Er wollte, dass das Erinnern und Gedenken an die Verbrechen und die Opfer des Nationalsozialismus nicht endet, sondern zur Wachsamkeit mahnt und der Gefahr der Wiederholung entgegenwirkt.
Am 27. Januar 1945 hatte die Rote Armee die letzten Häftlinge des Konzentrations-lagers Auschwitz befreit. Die erschütterten sowjetischen Soldaten fanden noch 7000 überlebende Gefangene. 1,1 Millionen ihrer Leidensgenossen waren in den Jahren zuvor vor allem in Auschwitz-Birkenau ermordet worden, die meisten Juden, aber auch Polen, Roma, Russen, sowjetische Kriegsgefangene.
Der Tag geht für viele von uns schnell „unter“. Weil uns so vieles beschäftigt. Weil es so lange her ist. Weil es zum jährlichen Ritual gehört, dass im Bundestag mahnende Reden gehalten werden. Mir geht es so, dass es mich nur von ferne erreicht hat. - Antisemitismus, Fremden- Menschenfeindlichkeit sind aber nicht verschwunden.
Welche Tendenzen siehst du?
Wofür willst du aufmerksam sein?

Infos & Termine & Einladungen

„Auf Schatzsuche 23“ - Abendgottesdienst aktuell
An diesem Wochenende gehen wir gemeinsam auf Schatzsuche. Nicht unbedingt als Karnevalspiraten und Seeleute verkleidet, sondern als Neugierige, als Welt-und Kirchenentdecker im Gottesdienst. Wir suchen nach den kleinen und großen Schätzen unserer Gemeinde. Wir kommen dem Geheimnis einer lebendigen Gemeinde auf die Spur. Und das sind die Menschen. Das sind wir – Du und ich. Wir werden fündig bei denen, die Gemeinde sind und gestalten. Wir hören hin, was Du und Ich an Gemeinde und Glaube schätzen. Warum der Chor oder die Gruppe, zu der wir gehören, uns wertvoll sind. Was es uns gibt, zum Gemeindeschatz zu gehören. Darum: Geht mit uns auf Entdeckungsreise!
 Musikalisch ist unser Gospelchor mit Tom Müller dabei.
 Für Getränke & fingerfood sorgt anschließend unser Team „Gemeinde“.
Wir suchen & finden, singen & feiern am So, 29.1.´23, 18.00 Uhr, Abendgottesdienst: „Auf Schatzsuche´23“
– mit Neujahrsplausch

„Aus dem Brunnen der Tiefe schöpfen“ - Christliche Meditation
Einatmen. Ausatmen. Körperübungen, die entspannen. Stille. Einem Impuls nach-sinnen. Loslassen. Beten. Sich selbst treffen. Und Gott. Leib und Seele spüren. Bei sich selbst sein. Und Gottes Nähe zulassen. Dabei gemeinsam mit anderen Stille und Kerzenlicht als wohltuend empfinden.
Jeden Monat treffen sich Menschen im Gemeindehaus zu einer Stunde Christliche Meditation. Ein Angebot, das Kreise zieht. Eine Möglichkeit, neue Kraft zu schöpfen. Wer mehr dazu wissen will, wer es für sich persönlich einmal ausprobieren will. Nächste Möglichkeit:
Mi, 1.2., 20.00 Uhr, ev. Gemeindehaus Leeheim
Infos & Anleitung Claudia Bode – Tel. 06158 72699

Kinder, Kinder…
Für Kinder in unterschiedlichem Alter gibt es in unserer Gemeinde derzeit auch ganz unterschiedliche Möglichkeiten zum Kennenlernen, Spielen, Basteln, Singen, Hören und Beten, Erleben christlicher Werte und Geschichten:
     Kinder bis 1,5 Jahren sind willkommen im Mini-Treff jeden Mittwoch, 10 Uhr im Gemeindehaus.
     Kinder ab 1,5 Jahren treffen sich als Zwergen-Treff jeden Donnerstag um 16 Uhr im Gemeindehaus.
     Infos: Angela Domes – Tel. 06158 1849356
     Kinder von 5-11 Jahren können Jungscharangebote und den Leeheimer Kindergottesdienst (KiGo)
     für sich entdecken. Der nächste KiGo ist am So, 5.2., um 10 Uhr im Gemeindehaus.
     Der nächste Riedstädter Jungschartag für Kinder von 6 bis 12 Jahren am
     Sa, 11.2. ab 10 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Erfelden.
     Infos & Anmeldung: Regine Lehmann- 06158 878826 // Mobil: 01517 3066235

Bis dahin – bleibt behütet!
Ihr / Euer Pfarrer Jürgen Bode

Pixabay.com

„Mein Schatz"

„Schatz“ – das ist ein besonderes Wort. Was habt Ihr für ein Bild vor Augen, wenn ihr dieses Wort hört: „Schatz"?...
Eure Ehefrau? Euren Partner? Euer Enkelkind? Die Tochter? Den Sohn? Euer Vermögen? Das eigene Haus?...
Kinder haben auf die Frage, was denn ein Schatz ist, meist schnell eine Antwort parat. Natürlich Geld, bunte Edelsteine, Gold und vielleicht auch Gummibärchen und Schokolade.
Ich denke sofort an Gollum, diese tragische Figur aus dem „Herrn der Ringe“. Gollum kennt nur ein Ziel: Er muss unbedingt „seinen Schatz“ haben. „Mein Schatz“ – das ist der Ring, der Macht verleiht, der aber auch selbst Macht hat und alle in seinen Bann zieht. Ein Schatz, der einen nicht mehr loslässt und letztlich ins Verderben führt.
Stundenlang haben wir vor Jahren nach Weihnachten die spannende Jagd nach dem Schatz verfolgt, wanderten mit den „Herrn der Ringe“ durch Mittelerde und sahen den Ring schließlich im Feuer untergehen. Deutlich wurde mir als Zuschauer: Solange ich den Schatz habe, ist es ok. Wenn der Schatz mich hat, wird es gefährlich! –Jeder Schatz hat die Eigenschaft, ein Eigenleben zu führen, hat die Macht, dass er mich beherrscht statt dass ich mich an ihm freue oder ihn als Geschenk dankbar annehme.
Das sehe ich auch an den aktuellen großen Fragen, die wir haben: Alles dreht sich um Energie und seine Kosten. Energie wird zum kostbaren Schatz, dem Habeck und Co weltweit hinterherjagen. Auch hier gilt es, einen Schritt zurückzutreten und zu fragen. Was ist da sinnvoll und wo beherrscht dieser „Schatz“ mich bzw. die politischen Entscheidungen?
Welchen „Schätzen“ jagen wir als Land hinterher?
     Wachstum um jeden Preis?
     Mehr Wohlstand um jeden Preis?
     Gesundheit um jeden Preis?
     Um es wieder auf unsere persönliche Schatz-Ebene zu bringen.
     Welcher Schatz wird mein Jahr 2023 bestimmen?
     Welchen Schätzen jage ich persönlich hinterher?
     Sind Sie es wert oder beherrschen sie am Ende mich?
Ich finde, Kluges dazu sagt Jesus in der Bergpredigt. Wer will, „googelt" mal Matthäus 6, 19- 21.

Infos & Termine & Einladungen

„KircheZuHause“ erscheint monatlich
In ganz Riedstadt verteilen die fünf evangelischen Kirchengemeinden seit Beginn der Corona-Pandemie wöchentlich ein Blatt mit einem Gottesdienstentwurf. Für alle, die krank sind oder sich isolieren müssen. Für alle, die Ansteckung fürchten oder schlecht zu Fuß sind. Für alle, die das Blatt gerne zuhause lesen und ihren Hausgottesdienst damit gestalten.  Die Blätter liegen in unseren Kirchen aus.  Sie werden aber auch an feste Adressen in den Stadtteilen verteilt, auf unserer homepage veröffentlicht (www.riedstadt.ekhn.de) oder mit diesem newsletter versandt.
Da sich glücklicherweise die Umstände wieder normalisiert haben, der Bedarf etwas zurückgegangen und die Zahl der Gestalter gesunken ist, erscheint KircheZuHause seit Januar monatlich. Wir verteilen es auf dem bewährten Weg in unseren Kirchen und per Austräger. Wenn Sie selbst Interesse daran haben oder jemand kennen, der unser Blatt lesen möchte, melden Sie sich gerne in Ihrem Pfarramt vor Ort oder bei uns in Leeheim:  06158 72538.

„Auf Schatzsuche 23“
In unserer Kirche gemeinsam auf Entdeckertour gehen. Die kleinen und großen Schätze unserer Gemeinde suchen. Fündig werden – bei den Menschen, die Gemeinde sind und gestalten. Hören, was sie an Gemeinde und Glaube schätzen. Darum geht es in unserem Abendgottesdienst im Januar. Denn: Viele Menschen tragen dazu bei, dass unsere Gemeinde zu einem großen Schatz wird. Und vielleicht merken Sie für sich selbst: Ich bin ja selbst auch ein „Schatz!“ Darum: Geht mit uns auf Entdeckungsreise!
     Musikalisch ist unser Gospelchor mit Tom Müller dabei.
     Für Getränke & fingerfood sorgt anschließend unser Team „Gemeinde“.
Wir gehen im Gottesdienst gemeinsam auf Schatzsuche, singen und feiern, suchen und finden… - am So, 29.Januar´23, 18.00 Uhr, Abendgottesdienst: „Auf Schatzsuche´23“ – mit Neujahrsplausch

Bis dahin – bleibt behütet!
Ihr / Euer    Pfarrer Jürgen Bode

Diese Seite:Download PDFDrucken

KircheZuHause

Link zum wöchtenlichen Riedstädter Gottesdienst

Hier klicken

Newsletter bestellen

Gerne können Sie den Newsletter per Mail abonnieren

Bitte hier klicken

Sobald Sie den Newsletter abonnieren, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus, dass Ihre Daten zu diesem Zweck elektronisch gespeichert werden. Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletters und der Dokumentation Ihrer Zustimmung. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Sie können den Empfang des Newsletters und die Einwilligung zur Speicherung der Daten jederzeit für die Zukunft widerrufen. Benutzen Sie dafür denselben LINK.

 

 

to top