Newsletter - Riedstadt

Riedstadt

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

„Gott fällt nicht aus”   16.7.2021

Liebe Leserin und Leser!

 „Braucht Gott eigentlich Urlaub?“

 Fahren Sie in den jetzt beginnenden Sommerferien in Urlaub? Ab in den Süden? In den hohen Norden? Allgäu oder Harz?  Boden – oder Edersee? Oder geht´s zum Fußball-Europameister nach Italien? Südtirol? Adria? Wagen Sie einen Flug nach „Malle“?  
Auch die Urlaubszeit ist ja mit einem pandemischen Vorzeichen versehen:
Geimpft? Genesen? Getestet?
Quarantäne nicht ausgeschlossen.
Und wer zuhause bleibt, braucht das genauso, was viele im Urlaub suchen: Entspannung, Ausruhen, Tapetenwechsel, Pause, Abstand zu Arbeit und Alltag, Zeit mit „Kind & Kegel“…
         •    Was suchst DU in deinem Urlaub? Was ist Dir wichtig?

                      „Braucht Gott eigentlich Urlaub?“

Was meint Ihr? Wenn das mehr als eine Scherzfrage ist, finde ich die Antwort auf den ersten Seiten der Bibel:
 „Und Gott ruhte am siebten Tag von all seinen Werken, 
die er geschaffen hatte“ (1.Mose 2,2).
Es ist die älteste „Auszeit“, die wir kennen. Dass Gott sie braucht, davon lesen wir nichts in der Bibel. Er nimmt sie sich einfach, ganz souverän. War seine Arbeit so anstrengend? Er hatte ja einfach nur befohlen, dass Licht und Finsternis, Erde, Himmelsgewölbe, Wasser, verschiedene Arten von Gewächsen und Lebewesen da sein sollten. Und auch Mann und Frau waren da, am sechsten Tag. 
Eine „Auszeit“ musste er sich einfach gönnen. Und Gott entdeckte, dass das alles „sehr gut“ gelungen war!

                      „Braucht Gott eigentlich Urlaub?“

Unser Sonntag erinnert bis heute daran. Unterbricht den Alltag. Ist ein wiederkehrender „Urlaub“ für alle. Und darum so prägend und wichtig. Auch wenn er an vielen Stellen „aufgeweicht“ und infrage gestellt wird.
Wir alle brauchen Pausen, kleine und große Sonntage, kürzere und längere Auszeiten. Zur Erholung für Leib und Seele, zur Stärkung für Herz und Verstand. Wir brauchen den Blick in die Schöpfung, in der bis heute vieles „sehr gut“ ist. 
Damit wir merken: Wir sind mehr als „Arbeitstiere“, mehr als Konsumenten, mehr als Alltagsmenschen, mehr als „Mängelwesen“. Wir sind Geschöpfe Gottes, sehr gut gemacht! 
Und der Urlaub gibt uns die Chance, das Schöne, das Wahre und „Sehr Gute“ wieder neu zu entdecken. Diese Aus-Zeiten stärken und ermutigen uns, damit wir anschließend unsere Arbeit und unseren Alltag neu anpacken und dem Bösen und Schlechten und Negativen entgegenwirken.

Ihnen und Euch allen darum eine ermutigende und kraftvolle Ruhe-Zeit, einen tollen Urlaub - egal ob auf „Balkonien“, am Riedsee, in „Flurenz“ oder irgendwo in der Ferne!

Infos   &   Termine   &   Einladungen

Sommerzeit – Riedstädter Kirchenzeit
Viermal in diesem Sommer feiern die fünf evangelischen Gemeinden in Riedstadt gemeinsam ihren Gottesdienst. In Leeheim findet dann kein Gottesdienst statt!
Unter dem Motto „Musik umspannt die Welt“ wird jeweils ein Lied im Mittelpunkt des Gottesdienstes stehen.  
Unsere gemeinsamen Termine:
So, 18.07., 10 Uhr:  Ev. Kirche Crumstadt  (Pfr. Klaus Willi Schmidt)
So, 01.08., 10 Uhr:  Ev. Kirche Erfelden (Pfrn. Helga Donat)
So, 15.08., 10 Uhr:  Leeheim, Anglerhütte am Riedsee (Wandelgottesdienst, Pfr. Jürgen Bode)
So, 29.08., 10 Uhr:  Ev. Kirche Wolfskehlen (Ferienspielteam mit Regine Lehmann)

Büchnerbühne in der Allee
Für alle, die zuhause bleiben: Theater, Humor, Drama – all das zeigt die Büchnerbühne im Sommer auch weiter in unserer Allee. Termine unter www. Buechnerbuehne.de

„Braucht ein Pfarrer eigentlich Urlaub?“
Das zeigt sich u.a. daran, wann der nächste newsletter erscheint!

Bis dahin, bleibt behütet Ihr / Euer    Pfarrer Jürgen Bode

„Gott fällt nicht aus”   9.72021

Liebe Leserin und Leser!

                 „Heiliger Boden"

Am Sonntag wird er zum letztem Mal „beackert“. Der Heilige Boden. Dann sprinten und schießen, köpfen und stoppen, jubeln und jammern sie – alles auf dem „Heiligen Boden“ des Wembley-Stadions in London. Sie kämpfen um die Krone im europäischen Fußball. Wembley – der Boden dieses Stadions lässt die Herzen fast aller Fans höher schlagen – und besonders die Engländer werden „very amused“ sein, wenn sie im eigenen Land auf diesem Boden gegen Italien gewinnen sollten. 

                         "Heiliger Boden"

Was für den Fußballfan das Wembley-Stadion, das ist für den Sylt-Kenner der lange Sandstrand von Westerland und für den Bergwanderer wie mich das Schlappiner Joch im Montafon an der Grenze zur Schweiz. Für den Leeheimer ist es der Weg rund um den Riedsee oder auf dem Pfad zur Schwedensäule, oder…?
Heiliger Boden – wegen seiner überwältigenden Schönheit, wegen seiner großartigen Weite, wegen der wunderbaren Natur oder wegen der besonderen Erfahrung, die man gerade mit diesem Boden verbindet.
Heiliger Boden – da, wo man die Partnerin zum ersten Mal geküsst oder die zwei Siegtore geschossen oder den ersten eigenen Garten angelegt oder das Haus gebaut hat.

                          "Heiliger Boden"

Den gibt es auch in der Bibel – Steppenlandschaft, eine weidende Schafherde, ein Hirte, der eine seltsame Beobachtung macht. Am Berg Horeb steht ein Dornbusch in Flammen. Aber dieser Busch verbrennt nicht.
Der Hirte ist neugierig – ein seltenes Naturschauspiel? Eine optische Täuschung? Der Hirte geht der Sache auf den Grund. „Warum verbrennt der Dornbusch nicht?“
Und dann wird die Frage zur wichtigen Gottesbegegnung! Es geht um mehr als um Boden und Flammen, um Dornbusch und Neugier.
Der Hirte hört eine Stimme: »Mose, Mose!« Er antwortet: »Hier bin ich!« und Mose wird klar, wer ihn da anspricht!
Gott sprach: »Komm nicht näher! Zieh deine Schuhe aus!
Der Ort, auf dem du stehst, ist heiliger Boden." (aus 2.Mose 3)

•    Wo ist der „heilige Boden“, nach dem du dich gerade sehnst?
•    Welches Gefühl verbindest du mit diesem Ort?
•    Wo hat es dir schon einmal „die Schuhe ausgezogen“?
•    Bei welchem „Dornbusch“ ist dir schon einmal Gott begegnet?
•    Vielleicht berühren deine Füße in dieser Woche auch
      „heiligen Boden“.  Schickt mir ein Bild davon!

Infos   &   Termine   &   Einladungen

Kirchenallee wird zum Kulturtreff!
Kirche und Theater nutzen die gleiche Bühne! Die Büchnerbühne tritt aus Corona-Gründen in diesem Sommer vielfach in unserer Allee mit ihrem Programm auf. Diese Bühne „unter den Linden“ nutzen wir als Gemeinde dann Sonntags, um Gottesdienst im Grünen zu feiern und kräftig zu singen.  Das ist eine gelungene win-win-Situation. Alle Beteiligten profitieren davon. Es lohnt sich also vorbei zu kommen - sowohl zu den Aufführungen der Büchnerbühne (von Loriot bis Drama, vom Thomas Freitag bis Musical – s. www.buechnerbuehne.de), die auf Spendenbasis spielen,
 als auch zu unseren Gottesdiensten, z.B. aktuell am Sonntag, 11.7., um 10 Uhr.
Herzlich willkommen!

„Dringend!!!" – Wohnung in Leeheim gesucht
Kleine Familie, alleinerziehend mit Kind, sucht in Leeheim bezahlbare 2-3 Zimmer-Wohnung (600 – 650 €)
Immer noch! Bitte melden für weitere Infos: Ev. Pfarramt – Tel. 06158 72538

Bis dahin, bleibt behütet Ihr / Euer    Pfarrer Jürgen Bode

„Gott fällt nicht aus”   4.72021

Liebe Leserin und Leser!

                 „Visionen und Talente"

Was verbinden Sie, liebe Leser, mit Visionen?
„Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen".
Das hat der verstorbene Altbundeskanzler Helmut Schmidt mal gesagt.

Visionen – das sind natürlich auch Zukunftsbilder, Utopien vom Leben in 50 Jahren – im Einklang mit der Schöpfung, klimaneutral und umweltschonend.

Visionen – das sind Vorstellungen vom gerechten und friedlichen Zusammenleben auf allen Kontinenten.

Vision – das ist aber auch der heimliche oder ausgesprochene persönliche Lebenstraum: Einmal die ganze Welt bereisen. Ein Kind zeugen, einen Baum pflanzen, ein Haus bauen. Sein eigener Chef sein.

Eine bahnbrechende Erfindung machen…
-Haben Sie eine Vision für ihr Leben?  -  Einen Traum, dem Sie nachgehen?
So ein Traum setzt Kräfte frei, lässt initiativ werden. Kann dem Leben Richtung und Ziel, Sinn und Erfüllung geben.
18 Interessierte aus allen fünf ev. Kirchengemeinden in Riedstadt haben sich am letzten Samstag über ihre bereits erlebten oder nur erträumten Visionen zum Leben und Wachsen unserer Gemeinden ausgetauscht. Zu den Wunschbildern und bereits umgesetzten Träumen gehören offene (Kirchen-)Türen und erlebte Gastfreundschaft, vielfältige Musik und bunte Räume für Kinder, belebende Gärten und Menschen mit Mut & Phantasie, ehrlicher Umgang mit Schuld und ein liebevoller Geist. Dabei gründen diese Gemeinde-Anteile auf dem Fundament von Bibel, Gebet, Gemeinschaft und Jesus selbst.
Das alles und noch mehr trugen die „Visionäre“ im Schatten unsrer Kastanie im Pfarrhof zusammen ohne zu vergessen, dass längst nicht alle Träume und Pläne umgesetzt sind und es an manchen Stellen uninspiriert und kleinlich, kopf-betont statt ganzheitlich zugeht. Trotzdem staunten wir über die Vielfalt und den Reichtum unserer fünf Gemeinden, mit dem sich weiter gut „träumen“ und leben lässt.
Das setzte sich auch im zweiten Teil fort, in dem wir über Talente, Gaben und Ressourcen unserer Gemeinden nachdachten. Viele unterschiedlichste Menschen engagieren sich für andere, für ihren Glauben, für Räume, Menschen in Not und Geflüchtete, für Gottesdienste und Senioren, für Musik und Seelsorge. Wo es viel Licht gibt, fanden wir aber auch „Schatten“: Es gibt Gemeinschaften, die mit sich selbst beschäftigt sind, es gibt Kirchturmdenken und Endlosdiskussionen, es fehlen Besucher in Gottesdiensten und manche Zielgruppen werden nicht angesprochen.

Fazit: Der Perspektivtag zur Kooperation unserer Gemeinden machte Mut „auf mehr“, führte Menschen aus allen fünf Gemeinden zusammen und ließ Vertrauen „auf Augenhöhe“ hoffentlich ein Stück weit wachsen.

Infos   &   Termine   &   Einladungen

„Mit Leib und Seele“ feiern
„Es war entspannend.“ „Ich ging beseelt nach Hause“. „Der Segen hat mir gut getan.“ „Die Bewegung im Pilgerschritt fand ich gut.“ „Beim Gestengebet in das frische Grün der Linden zu schauen, hat mich begeistert.“ Das sind fünf Meinungen zum letzten Abendgottesdienst für Leib & Seele mit der Möglichkeit zum persönlichen Segen. Die Kraft des Segens wurde tatsächlich für Leib und Seele spürbar. Danke an den Gott, der seine Menschen segnet!
Geist & Segen erhoffen wir uns auch für Sonntag, 4.7., wenn wir um 10.00 Uhr bei gutem Wetter wieder die Allee nutzen und diesmal einen Tauf-Gottesdienst feiern.
Herzlich willkommen!

„Dringend!!!" – Wohnung in Leeheim gesucht
Keine Aussicht auf eine Wohnung? Kleine Familie, alleinerziehend mit Kind, sucht in Leeheim bezahlbare 2-3 Zimmer-Wohnung. Dringend!
Bitte melden für weitere Infos: Ev. Pfarramt – Tel. 06158 72538

Bis dahin, bleibt behütet Ihr / Euer    Pfarrer Jürgen Bode

Newsletter Nr. 57

„Gott fällt nicht aus”   25.6.2021

Liebe Leserin und Leser!

                 „Halbzeit"

Das war knapp! Fast hätte es die deutsche Nationalmannschaft nicht mehr ins Achtelfinale der Fussball-EM geschafft. Zur Halbzeit war sie raus aus der EM - beim Spiel gegen Ungarn. Es stand 0:1. Mit Kampf, Krampf und etwas Glück reichte ihr dann ein 2:2 gegen starke Ungarn zum Weiterkommen.
Eine Halbzeit „flop“ – eine Halbzeit „top“! Eine Halbzeit raus aus dem Turnier, ab der 84ten Minute durch das zweite Tor wieder drin und auf dem 2. Platz der Gruppe. Was für ein Wechselbad der Gefühle!
     Halbzeit
Am Montag, 21. Juni, war Sommersonnwende, d.h. wir haben in dieser Woche den längsten Tag des Jahres erlebt. Um 5:32 Uhr ging die Sonne auf und war dann 16 Stunden lang für uns in Aktion am Himmel zu sehen.
     Halbzeit
Die erste Jahreshälfte ist also rum – Zeit für eine kleine Zwischenbilanz?!
•    Wie war deine erste Hälfte?
•    Was sind deine Marmeladenglasmomente?
•    Wo bist du froh, dass es vorbei ist?
•    Was möchtest du gerne nochmal wiederholen?
•    Wann hast Du ein Wechselbad der Gefühle erlebt in Halbzeit eins?
Vielleicht findest du heute oder an diesem Wochenende, wenn die Tage noch besonders lang sind, etwas Zeit für einen kleinen Rückblick. Mach es dir bequem, nimm dir ein Eis oder ein Kaltgetränk und schau zurück…
     Halbzeit
!

Infos   &   Termine   &   Einladungen

 „Mit Leib und Seele“
Von der Kraft des Segens – Abendgottesdienst am Sonntag, 27. Juni um 18 Uhr
Live und echt, mit Leib und Seele –so feiern wir Gottesdienst. Wir bewegen uns in der Allee und singen gemeinsam. Wer will, ist zu einem persönlichen Segen abseits der Menge in die Kirche eingeladen.
Denn Gottesdienst feiern, das ist viel mehr als stummes Dabeisitzen und passives Konsumieren. Glaube betrifft Leib und Seele, Kopf und Herz, Denken und Fühlen. Glaube regt an, sein ganzes Leben, Feiertag und Alltag als „gesegneter“ Mensch zu gestalten. Dabei hilft uns auch die Musik (Henning Herrmann) und die Lieder, die wir gemeinsam singen.
Herzlich willkommen in der Allee neben der ev. Kirche Leeheim.

 Gartenbauverein schmückt „offenen Altar“
Reich dekoriert wurde unser offener Altarraum in der Allee von den Mitgliedern des Obst-und Gartenbauvereins am 20. Juni zum Gottesdienst über´s „Suchen und Finden".
Bunte Blumenpracht und das grüne Dach der Linden verbanden sich zu einem natürlichen Gottes-Haus mit wohltuender Atmosphäre.
Danke den Helferinnen & Helfern vom Verein und Klaus Dewald für die passenden Akkordeonklänge dazu!

"Gesucht" - Wohnung in Leeheim
Alleinerziehend mit Kind sucht in Leeheim bezahlbare 2-3 Zimmer-Wohnung. Dringend!
Bitte melden & weitere Infos: Ev. Pfarramt – Tel. 72538!

Bis dahin, bleibt behütet Ihr / Euer    Pfarrer Jürgen Bode

Diese Seite:Download PDFDrucken

KircheZuHause

Link zum wöchtenlichen Riedstädter Gottesdienst

Hier klicken

Newsletter bestellen

Gerne können Sie den Newsletter per Mail abonnieren

Bitte hier klicken

Sobald Sie den Newsletter abonnieren, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus, dass Ihre Daten zu diesem Zweck elektronisch gespeichert werden. Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletters und der Dokumentation Ihrer Zustimmung. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Sie können den Empfang des Newsletters und die Einwilligung zur Speicherung der Daten jederzeit für die Zukunft widerrufen. Benutzen Sie dafür denselben LINK.

 

 

to top