Erfelden - Riedstadt

Riedstadt

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Musikalische Grüße des Ökumenechor Ried an die Konfirmanden

Weil wegen Corona Live-Auftritte von Chören immer noch problematisch sind, hat sich der Ökumenechor Ried dazu entschlossen, zwei Videos einzuspielen, die in den Konfirmationsgottesdiensten abgespielt wurden. Beide Videos sind außerdem dauerhaft in unserem YouTube-Kanal zu sehen:

Down to the River to pray:

https://www.youtube.com/watch?v=57vOw9hOvpI

Das wünsch ich Dir:

https://www.youtube.com/watch?v=o5Y765NRYZg

 

 

Goldene Konfirmation am 26. März 2022

Erfelden (haza). Am vergangenen Samstag wurde das Jubiläum der Goldenen Konfirmation in der evangelischen Kirche gefeiert. Sehr zur Freude aller Anwesenden wurde der Gottesdienst von Pfarrerin Julia Bokowski und Pfarrer Heinrich Tischner geleitet. Julia Bokowski war kurzfristig für den erkrankten Uwe Ried eingesprungen und Heinrich Tischner war es, der die Jubelkonfirmanden am 26. März 1972, also auf den Tag genau vor 50 Jahren konfirmierte. Erinnert wurde auch an die verstorbenen Konfirmanden Ilona Schmitt geb. Reichard, Karin Rothberg geb. Müller, Norbert Bänsch, Eckard Schäfer und Heinz Schnabel.

Unser Foto zeigt vorne von links Jochen Holler, Hella Muth, Martina Kutscher, Marion Honnef (dahinter), Hiltrud Habermehl, zweite Reihe von links Helga Schöneberger, Karin Schnatbaum, Dagmar Fischer, Petra Bockard, Heinrich Rosskopf, Dietmar Unger und hinten von links Otmar Scherer, Horst Seebold, Ingrid Tischner, Pfarrer Heinrich Tischner und Pfarrerin Julia Bokowski. Krankheitsbedingt fehlen Liane Maul und Adrian Eberling. haza-foto

Dekanin zum Gespräch in Erfelden

Die neugewählte Dekanin Heike Mause (Bildmitte) war gestern zu Gast in Erfelden zu einem Gespräch mit unserer Vakanzpfarrerin Helga Donat (links) und der Kirchenvorstandsvorsitzenden Bärbel Fischer. Dabei kamen zahlreiche Themen zur Sprache, die unsere Gemeinde derzeit beschäftigen – vor allem natürlich die mittlerweile 15 Monate dauernde pfarrerlose Zeit. Wir haben den Eindruck, unsere Sorgen wurden erkannt und angenommen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Dekanat.

Altes und Neues

Wie ist jetzt das Wetter? Scheint die Sonne, regnet es, ist es schon warm?

Jetzt, wo ich diesen Artikel schreibe, ist es kalt draußen, eisig kalt. Der Nebel liegt wie ein kaltes weißes Tuch über Häusern und Gärten. Es ist grau in grau, kein Vogelsingen ist zu hören. Ich sitze vorm flackernden Kaminfeuer, ein Tasse Tee in der Hand und träume.

Ich träume vom Frühling, von Wärme. Ich sehe förmlich wie die ersten Schneeglöckchen ihr zartes weißes Köpfchen durch die kalte harte Erde schieben, die ersten Haselnusssträucher versuchen, mehr gelbe Farbe in ihre Kätzen zu transportieren. Langsam erblühen Primeln, Tulpen und andere Blumen und lassen die Welt wieder farbenfroh und freundlich erscheinen. Die Vögel zwitschern, die Wärme der Sonne kommt dazu. Es ist, als würde neues Leben beginnen. Und es beginnt neues Leben. Die Tierwelt hat sich darauf eingestellt, Leben zu erneuern. Sie bringt ihren Nachwuchs auf die Welt.

Eine Parallele fällt mir dazu ein: Karfreitag. Diese Tag symbolisiert doch auch Kälte, Trauer, Verlorensein. Dann kommt  Ostern. Mit der Auferstehung keimt neue Hoffnung, Wärme erfüllt die Welt, neues Leben beginnt.

Ähnlich sehe ich auch unsere jetzige Situation. Corona schwebt seit langem wie ein Damoklesschwert über Allem. Wir sind in unserem Tun zurückhaltend, gehen mit Freundschaften, gelegentlichen Treffen, Gesprächen auf Abstand. Besonders in der kalten Jahreszeit sind einschränkendere Regeln zu beachten, um eine Infektion zu umgehen. Wir freuen uns auf den Frühling, den Sommer, wo wieder mehr Aktivitäten draußen ermöglicht, mehr Gemeinschaft gepflegt werden kann. Wir sehen einen neuen Anfang.

Geschlossen wurde zwischenzeitlich  unser Mittwochs-Cafe. Den „Küchenmädscher“ sei an dieser Stelle nochmals ausdrücklich DANKE gesagt, für den enormen Einsatz in mehr als 10 Jahren.

Sobald es die Coronaeinschränkungen  zulassen, wird wieder der Montags-Treff stattfinden.

Es ist auch im Gespräch, ein Treffen für Männer anzubieten.

Für unsere Gemeinde heißt es dann „zurück auf Anfang“ oder auch „Neues wagen“. Für Vorschläge und Anregungen sind wir dankbar und werden diese gerne aufgreifen.

Wann was, wo angeboten wird, wird dann rechtzeitig publiziert werden.

Karin Hilge

Kinder des Kindergottesdienstes gestalten Rathausfenster

Das Rathaus in Goddelau ist zur Zeit ein großer Adventskalender. Alle Fenster wurden von den verschiedensten Gruppen gestaltet. Mit dabei waren die Kinder unseres Kindergottesdienstes. Weil der Kindergottesdienst pandemiebedingt ausfallen musste, hatten die Kinder ihre Sterne zuhause gebastelt. Die wurden dann eingesammelt und zum Rathaus gebracht als Dekoration für das Fenster Nummer 18. Der Spruch für das Fenster lautet „Wenn wir ein kleines Licht weitergeben, strahlt immer ein bisschen Wärme zurück“.

Weihnachtslieder to go mit dem Ökumene-Chor

Pandemiebedingt konnte der Ökumene-Chor in diesem Jahr kein Konzert in der Kirche geben. Aber der Chor machte aus der Not eine Tugend und sang am Samstag vor dem Vierten Advent an drei Stellen im Ort: vor der Kirche, auf dem Richthofenplatz und auf dem Frosch-Spielplatz im Neubaugebiet. Das rege Interesse an diesen Darbietungen zeigte, dass man damit einen Nerv getroffen hatte - Weihnachtslieder gehören in der Weihnachtszeit einfach dazu!

Unser Christbaum ist fertig geschmückt. Ein Dankeschön geht an Familie Reinhardt für die Baumspende!

Adventslichter im Kirchgarten

Trotz Corona konnte in diesem Jahr der Freiluft-Gottesdienst „Adventslichter im Kirchgarten“ wieder stattfinden, wenn auch unter Einschränkungen wie dem Wegfall des anschließenden Glühweinausschanks. Inhaltlich gestaltet wurde der Abend von Pfarrerin Helga Donat und Kirchenvorsteherin Petra Scherer, die zur Verstärkung ihre Enkelin Tami Becker (mit einem Gedicht) mitgebracht hatte.

Einen Glanzpunkt setzten die Musiker Bernhardt Brand-Hofmeister am E-Piano und Peter Berres mit der Trompete.

Vorerst kein Minitreff

Wegen der Corona-Lage findet vorerst kein Minitreff statt. Hoffen wir, dass es Anfang nächsten Jahres wieder besser aussieht.

Aktuelle Regeln

Nach den neuen Verordnungen der Kirchenverwaltung dürfen weiterhin Gottesdienste gefeiert werden, allerdings mit Auflagen. Für alle Gottesdienste gilt: Der Zugang zur Kirche kann nur nach der 3G- Regelung erfolgen, das heißt, nur Geimpfte, Genesene oder tagesaktuell Getestete mit Zertifikat dürfen an den Gottesdiensten teilnehmen. Dies wird beim Betreten der Kirche überprüft. Es wird darum gebeten, die Test- und Impfzertifikate und den Personalausweis bereit zu halten. Zudem sind wieder Anmeldungen erforderlich. Dies gilt insbesondere für die Weihnachtsgottesdienste, da nur eingeschränkt Plätze in der Kirche zur Verfügung stehen. Auflagen für Gottesdienstbesuche sind immer schwierig zu treffen, der Kirchenvorstand hofft jedoch auf das Verständnis der Besucherinnen und Besucher.

Es gilt FFP2- oder OP-Maskenpflicht 

Die Orgel tanzt

Gut besuchtes Orgelkonzert mit dem Ehepaar Lenz

Das Ehepaar Lenz ist mit seinen Orgelkonzerten in Erfelden seit vielen Jahren Dauergast. Nach einer Corona-bedingten Unterbrechung im letzten Jahr war es am 6.11. wieder so weit. Das Konzert stand in diesem Jahr unter dem Motto "Die Orgel tanzt". Dementsprechend standen Tänze aus vielen Ländern der Welt auf dem Programm. Eine unterhaltsame Stunde, in der die ganze Bandbreite von Orgelmusik deutlich wurde. 

 

 

Kerbegottesdienst 2021

Erntedankfest 2021

Die Erfelder Landfrauen haben die Kirche zum Erntedankfest wieder festlich geschmückt. Wir bedanken uns dafür sehr herzlich.

Ein Dank gilt auch den Konfirmanden, die viele Sach- und Geldspenden eingesammelt haben. Und nicht zuletzt natürlich Dank an alle Spender!

Die Geldspenden gehen an "Brot für die Welt", die Sachspenden bekommt die Tafel Riedstadt.

Kirchenvorstand eingeführt

Am 5. September wurde der am 13. Juni neu gewählte Kirchenvorstand ins Amt eingeführt. Die Einführung erfolgte durch Dekanin Birgit Schlegel im Rahmen eines Gottesdienstes. 

Der Minitreff legt wieder los

Näheres hier

Kirchenvorstand verabschiedet

Am 17. Juli wurde der alte Kirchenvorstand im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet. Pfarrerin Helga Donat dankte allen für die Arbeit der letzten Jahre. Die Amtszeit des neuen KV beginnt im September.

Neuer Kirchenvorstand gewählt

Am 13. Juni fand in Erfelden die Neuwahl des Kirchenvorstandes statt. Gewählt wurden (in alphabetischer Reihenfolge):

Friederike Berres

Ihsan David

Sandro Döbel

Bärbel Fischer

Petra Scherer

Anke Seibert

Unser herzlicher Dank geht an den Wahlvorstand, der sechs Stunden lang mit der Auszählung beschäftigt war, an alle Kandidatinnen und Kandidaten und natürlich auch an alle Wähler. Mit 31% hatten wir eine sehr erfreuliche Wahlbeteiligung.

Die Amtszeit des neuen Kirchenvorstandes beginnt am 1. September.

 

 

Wir brauchen Dein „Vitamin B“

Hand auf’s Herz: wie haben Sie Ihre letzte Wohnung gefunden? Wie viele werden Sie wahrscheinlich antworten: „über Beziehungen“. Und das ist ein Privileg. Das vom Kreis Groß-Gerau initiierte Projekt möchte mehr Menschen zu diesem „Vitamin B“ und somit einem neuen Zuhause verhelfen. Das geht nur gemeinsam!
Die Neue Wohnraumhilfe gGmbH setzt das Projekt seit Anfang 2018 um. Für mehr Informationen können Sie die Internetseite der Initiative besuchen: www.dein-vitamin-b.de.


Wir freuen sich auch über Ihre direkte „Vitamin B“-Spende als Like oder indem Sie unsere social media-Seite teilen: https://de-de.facebook.com/deinvitaminb/ oder https://www.instagram.com/deinvitaminb/.
Im Kreis Groß-Gerau fehlen jedes Jahr 1600 Wohnungen für Wohnungslose und geflüchtete Menschen. Helfen Sie uns, das zu ändern!

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top