Gemeindepädagogin Altenseelsorge - Riedstadt

Riedstadt

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Riedstädter Altenheimseelsorgerin

Bianka Jacobsen-Mulongo
(Gemeindepädagogin – Altenseelsorge)

Seit September 2020 bin ich als Gemeindepädagogin mit Schwerpunkt Altenseelsorge in Goddelau mit einer 50% Stelle tätig. Zum Arbeitsgebiet gehören als Altenheimseelsorgerin die Planung und Durchführung von Gottesdiensten in den Altenpflegeeinrichtungen wie das Seniorenhaus am Park, das PTZ oder die Tagespflege in Goddelau sowie Besuche von Bewohner*innen und Begleitung der Bewohner*innen bei der Eingewöhnung im neuen Lebensumfeld Altersheim, aber auch die Sterbebegleitung und Aussegnung.
Bei der Durchführung von Gottesdiensten werde ich von der Prädikantin Gerlinde Schad unterstützt.

Die Coronapandemie und die damit einhergehenden Ein- und Beschränkungen haben meinen Einstieg in die Region Ried vor große Herausforderungen gestellt und mitunter auch schwierig gestaltet.Gottesdienste und Besuche mussten mitunter ausfallen, um die Bewohnerinnen zu schützen, so dass ein nachhaltiges persönliches Kennenlernen bis dato nicht in der Form hat stattfinden können, wie ich es mir erhofft und gewünscht habe.

Neue Wege der Kommunikation habe ich in dieser Zeit eingeschlagen. Gemeinsam mit Frau Schad haben wir zu Weihnachten und Ostern Karten geschrieben und verteilt, um wenigstens auf diese Weise in Kontakt zu bleiben. Außerdem konnte ich in Zusammenarbeit mit der Dekanatsjugend eine Postkartenaktion „junge Menschen schreiben an Senioren“ einen weiteren postalischen Kontakt durchführen. Des Weiteren gehören zu meinen Aufgaben in regelmäßigen Abständen beim „Wort der Woche“ einen Impulsbeitrag zu verfassen und den Besuchsdienst zu begleiten, auszubilden und weiter auszubauen. Sobald es möglich ist, werde ich mich um den Besuchsdienst kümmern und darauf freue mich schon sehr gemeinsam mit ehrenamtlich Tätigen den Besuchsdienst zu gestalten und fortzuführen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top